No video

Katze oder Hund? | NDR WissensCheck | NDR


Victoria Mandy Data
Victoria Mandy Data

Mein Hund wurde über 16 Jahre alt! Meine Katze (11) hat lange getrauert, und ich tu es noch immer.

Vor Tag
Ludwig Daniela
Ludwig Daniela

Es ist echt schön einen Hund zu haben da wir selbst welche haben Aber meine sind schon damals wie heute Katzen Ich bin mit Katzen aufgewachsen und als wir irgenwan keine mehr hatten und nur einen Hund fehlte mir immer was Jetzt hab ich wieder zwei Katzen 😁😍 Ich mag beide aber bin eine eine reine Katzen Mama 😍

Vor 2 Tage
Sirius Grey
Sirius Grey

Hab daheim Katze und Hund. Katze war zuerst da, weil ich vollzeit gearbeitet habe. Als ich 6jahre drauf in die teilzeit gewechselt habe kam der Hund. Mein Kater hat den Welpen nach zwei Tagen Eingewöhnung akzeptiert und jetzt ist der Kater 12jahre alt und der Hund 6jahre. Ich bin mit Hunden und Katzen aufgewachsen und wollte immer Tiere. Jedoch tendiere ich mehr zum Hund. Wenn mann Zeit hat, sich gerne an der frischen Luft bewegt und natürlich das nötige Kleingeld, ist ein Hund definitiv besser. Warum? Mann sieht es an der Katze richtig das sie nicht viel von dir hält und nur dann kommt wenn die was will, Katzen nutzen ihre Halter richtig aus. Hunde lieben ihre Menschen, egal wer du bist und was du machst, Hund liebt dich abgöttisch. Ein Hund ist glücklich wenn du glücklich bist. Der Mensch sucht immer diese Treue grenzenlose liebe. Der Hund hat gelernt mit Menschen zu kommunizieren was die Katze nur beim Futter betteln einsetzt macht es der Hund in jeder Lebensituation. Ich sag mal so, für jeden Topf gibt es ein passenden Deckel. Ich lebe lieber in einer Partnerschaft. Und übrigens was ich jetzt auch noch feststellen dürfte, Dank diesem Video. Mich nervt es wenn meine Katze mautzt, laut der Expertin löst das miau einer Katze ähnliche Gefühle aus wie das Baby Geschrei. Bitte wer mag es wenn ein Baby weint? Ich hasse es, ich bin sofort davon genervt.

Vor 5 Tage
Tommycat
Tommycat

ihr seid ja mal voll gegen Katzen🤦🏻‍♀️ erstmal trettet ein AUSGEWACHSENER hund gegen ein Katzen JUNGES an... dieses ganze Video ist einfach dumm🤦🏻‍♀️

Vor 10 Tage
Sila
Sila

#teamhund und #teamkatze liebe beide💕

Vor 12 Tage
Louisa Sinclair
Louisa Sinclair

Man kann ohne Kinder! Man kann auch ohne Tiere,aber letzteres macht keinen Sinn !!!!

Vor 14 Tage
MeinBuntesKreativesLeben
MeinBuntesKreativesLeben

ein guter Beitag !

Vor 20 Tage
Horse Girl Schleich
Horse Girl Schleich

ich habe auch 2 katzen und würde es gerne mal ausprobieren

Vor 23 Tage
Miyuki Tiervideos mit Herz
Miyuki Tiervideos mit Herz

24:08 Ausreichend Ruhe? Ich habe das Gefühl das fast jeder 2. Hund hier in Deutschland viel zu dick ist und zu wenig Bewegung hat. Ich glaube da ist wohl das Gegenteil ganz klar wichtig. Natürlich nicht zu viel aber das zeigen Tiere im Verhalten an. Fahre jeden Tag mit meiner Mali-Pinscher Hündin Fahrrad und sie liebt und braucht es!

Vor 26 Tage
Lea Ziesing
Lea Ziesing

Es fällt mir schwer mich zu entscheiden, welche Tiere ich mehr mag, ich Liebe Hunde und streichle sie auch immer unter Erlaubnis, wenn ich sie Sehe xD Aber Katzen passen besser auf meinen Lebensstil, deswegen sind sie immer meine erste Wahl

Vor 29 Tage
Mujirama
Mujirama

datt is noch nen baby die katze! voll unfair , auch wenn ich hunde mehr mag ^^

Vor Monat
Nora Helene
Nora Helene

Ich mag Hunde eindeutig mehr, habe auch keine Angst vor ihnen. http://www.youtube.com/watch?v=9Gr-YRKNJ_I

Vor Monat
Victoria Mandy Data
Victoria Mandy Data

Meine Katze hat viel von "ihrem" Hund gelernt, der sie von Anfang an beschützt hat. Damals war er 6. Sie hatten eine gemeinsame Sprache, die ich nicht verstand. Meine Katze kann Sitz, komm raus, nein, hast du Hunger? Alles in Ordnung (dann entspannt sie sich wieder) , und noch viel mehr, dass sie gerne aportiert, hat mich anfangs erstaunt...

Vor Monat
Victoria Mandy Data
Victoria Mandy Data

Warum immer wieder "Katzen ODER Hunde"? Ich hatte beides für 10 Jahre. Leider ist mein Hund in diesem Jahr gestorben. Er war ein Jack Parson Russell.

Vor Monat
Dok 4K Bye
Dok 4K Bye

Hund !!!!! ❤❤❤😍😍😍😍

Vor Monat
Cryn
Cryn

Menschen kommen mit einer Interesse an Tieren und Natur zur Welt? Ernsthaft? Die Menschen zerstören die Natur und sie töten und quälen Tiere und es interessiert sie nicht mal ansatzweise. Würden sich Menschen wirklich für die Natur interessieren würde die Erde ganz anders aussehen. Menschen kommen mit der Interesse an sich selber zur Welt denn an was anderes denken sie ja nicht.

Vor Monat
thevintaaagediaries
thevintaaagediaries

bin absolut deiner meinung.

Vor 28 Tage
Virgi Schellchen
Virgi Schellchen

Cleo ist so süß 😍

Vor Monat
L. Schuppe
L. Schuppe

Also ich finde beide Tierarten sehr interessant. Zu Hause habe ich einen Kater, der, entgegengesetzt vieler Meinungen sehr lernfähig ist. Ich trainiere ihn mit den "Klicker" . Dadurch hat er gelernt auf die Standard Kommandos zu hören wie "Sitz", "gib Pfote" etc. das übrigens hauptsächlich durch Handzeichen ;). Aber er kann auch noch viel mehr, wie z.B "Tot umfallen". Und selbstständige Lösungen finden, wie Mülleimer oder Türe öffnen (nicht immer von Vorteil) konnte er schon, da war er gerade mal 4 Monate.

Vor Monat
Ente Merle
Ente Merle

42:00 Das sollte sie sich patentieren lassen. ;)

Vor Monat
countrywoman
countrywoman

Schade dass sich die Tierliebe nur auf Hunde, Katzen und vllt noch Pferde beschränkt..

Vor Monat
Kaboo J
Kaboo J

Also wenn ein Fachmann von wenig sozialen Katzen spricht, hat er wohl keine Ahnung.

Vor Monat
Kaschwa677013 Brini
Kaschwa677013 Brini

Hunde sind die EINZIGEN Tiere, die Menschen als ihren Artgenossen ansehen können! (dabei wissen sie aber, dass der Mensch ein Mensch ist.) Dafür liebe ich Hunde 🐶. Ich liebe Hunde seit ich 2 bin😍❤️

Vor Monat
Kennomai
Kennomai

1:35 Sorry für die Unterbrechung, aber so wie der Moderator das gesagt hat ist das falsch. Hund stammen nicht direkt vom Wolf ab. Sie haben einen gemeinsamen Vorfahren, der aber mittlerweile ausgestorben sind.

Vor Monat
Der dude vom Krankenhaus dach
Der dude vom Krankenhaus dach

Hund

Vor Monat
BeautifulMermaid😍🤩
BeautifulMermaid😍🤩

Ich finds etwas schade das katzen etwas "unter den tisch" fallen im vergleich

Vor Monat
allmecht
allmecht

2:14 - 2:17 wie meine freundin (war nur spass liebe sjw´s und alle anderen)

Vor Monat
Geisterjäger Suko
Geisterjäger Suko

Ganz klar, Katzen!

Vor Monat
zom6i
zom6i

der sinn einen Hund zu besitzen, ist der sich überlegen zu fühlen.- Rick sanchez

Vor Monat
zom6i
zom6i

+J.B. Hi Jerry

Vor 11 Tage
J.B.
J.B.

Ich sehe meinen Hund als Freund. Und manchmal ist er schlauer als ich

Vor 11 Tage
agate f.
agate f.

Ich hasse solche Tiermessen ich habe selber Katzen . Meine erste Katze haben wir zwischen zwei Steinen gefunden und sie aufgepeppt und heute hat sie schon neun gesunde Babys bekommen

Vor Monat
U.S. Army
U.S. Army

Hunde ohne Frage. Katzen sind einfach selbstverliebte Wesen die nur das machen was sie wollen. Werde ich nie verstehen wieso man sich eine Katze anschafft.

Vor Monat
Connysama
Connysama

Immer diese Menschen mit ihren Vorurteilen gegenüber Katzen. Wahrscheinlich noch nie eine gehabt nehme ich an xD Aber wenn man sich U.S. Army nennt legt man wahrscheinlich auch nur Wert auf blinden Gehorsam xD

Vor 15 Tage
Hackmannhasstaudi
Hackmannhasstaudi

Was für eine dumme Frage. Warum entweder oder? Gibt auch viele die Katzen und Hunde mögen und ebenso gibt es viele die sich Hunde und Katzen halten. Muss man unbedingt alles in Schubladen stecken?

Vor Monat
Carina Krejci
Carina Krejci

Kaninchen und vor allem die großen Rassen (ab 5 kg bis 10 kg) sind die aller tollsten Tiere! ❤️ Besser als hund Katze und co!!!

Vor 2 Monate
Dogo Argentino
Dogo Argentino

Ich mag keine Katze mit ihnen kann man keine Beziehung aufbauen oder diese Katzen Hunde mag richtige Hunde wenn sie erzogen sind

Vor 2 Monate
Connysama
Connysama

Auch zu Katzen kann man eine gute Beziehung aufbauen^^ Man muss nur bereit sein es zu zulassen und die etwas anderen Bedingungen zu akzeptieren. Mein Kater und ich hab en zum Beispiel eine sehr enge Beziehung. Zum Beispiel wenn ich weg bin für ein paar Tage aber meine Mitbewohnerin da ist und sich um das Tier kümmert so sucht mein Katzer mich trz in der Wohnung und vermisst mich, wenn ich dann wieder komme ist er sehr anhänglich^^

Vor 15 Tage
Sayuri Chan
Sayuri Chan

''Bis zu 17.000 Euro bei einem Hund'' da finde ich das 'bis' nicht sonderlich angebracht. Der Hund muss nur mal eine Woche in der Tierklinik bleiben müssen mit OP dann sind mal 3000 Euro weg... Dann mit Futter, Ausstattung, Impfungen, Wurmkur etc ist das mit Sicherheit aufs ganze Leben mehr. Ein um die 17.000 Euro wäre vermutlich angebrachter

Vor 2 Monate
sanSDI
sanSDI

Ich hatte mal ein Freigängerkatze die aufgrund einer Krankheit eine Zeit lang drin bleiben musste. Da sie sich gern lautstark beschwerte, habe ich angefangen mit ihr wie mit einem Hund zu trainieren. Am Ende konnte sie Sitz, Dreh dich links/Rechts rum, Pfötchen geben und den Bären machen, also auf die Hinterbeine und Pfoten nach oben. Man muss sich nur auf jedes Tier einlassen, jeder hat seinen Charakter aber wenn man sich auf sie einlässt lernen sie gern mit dem Menschen, war zumindest für Neko besser als sich zu langweilen.

Vor 2 Monate
sanSDI
sanSDI

+AnimalEmancipation Naja der Vorteil von Neko war vielleicht das sie so ziemlich alles für ein Leckerli getan hat. Da ist es natürlich sehr einfach. Aber auch sie hatte ihre Spleens, wollte zum Beispiel nicht gestreichelt werden aber immer auf einem liegen :)

Vor Monat
AnimalEmancipation
AnimalEmancipation

Finde ich klasse, wie Du deine Katze ausgelastet hast! Ich habe eine super trainierte Hündin, deswegen dachte ich auch, ich trainiere die Katzen meines Freundes nebenbei, aber das fiel nicht auf fruchtbaren Boden :D

Vor Monat
Sayuri Chan
Sayuri Chan

+sanSDI awh :D

Vor 2 Monate
sanSDI
sanSDI

+Sayuri Chan lol das hat Neko auch von selbst gemacht, mein damaliger Freund hat mal einen bierdeckel durch die Gegend geworfen und sie ist hinter her und hat ihn zurück gebracht, fand ich voll süß

Vor 2 Monate
Sayuri Chan
Sayuri Chan

Cool, dass deine Katze das gelernt hat owo Der Kater meiner Tante kann apportieren, findet der voll gut :D

Vor 2 Monate
Sunil Wijesinghe
Sunil Wijesinghe

Kate Kitchenham? Was für ein Name.. 16:22

Vor 2 Monate
Lina
Lina

Cleo ist total goldig!❤️😻

Vor 2 Monate
Katrin Skibitzki
Katrin Skibitzki

katzen lernen auch durch nachahmung! ich kann ein lied davon singen, ob es das türen öffnen, egal welche art von tür, oder mülleimer öffnen betrifft usw! ich muss alles sichern, verdammt noch mal^^

Vor 2 Monate
Sarah Lorenz
Sarah Lorenz

Die Dame mit den Roten Locken hat ganz Recht das viele nichts von ihrer Katze erwarten. Ich liebe Hunde und Katzen habe aus beruflichen Gründen keinen Hund aber eine sehr aktive Bengalkatze mit der auch spatzieren gehe wenn das wetter stimmt und Klickertraining ist eine seiner Lieblingsbeschäftigungen und beherrscht über 20 tricks. Alle Leute sind immer total baff wenn sie uns sehen und sind verwundert das das möglich ist. Wahrheit ist doch einfach nur das 99% der Leute nicht mit ihren katzen "arbeiten" oder nicht wissen wie.

Vor 2 Monate
Christian Weissmuller
Christian Weissmuller

Und die Arschlöcher von Big Cat Rescue wollen Bengalen wie löwen und tiger in nen käfig stecken weil die ja "wildkatze" in sich haben... Kaiser: http://www.youtube.com/watch?v=l4LoXG6Ld20

Vor Tag
Sarah Lorenz
Sarah Lorenz

ich versteh nicht warum katzen und hunde immer in konkurenz zueinander stehen müssen. Hunde und ihre 100derte Rassen allein sind so divers und das nicht nur in ihrem aussehen das man sie nicht über einen kamm scheren kann. Ein Dobermann ist einer Bengalkatze vom Charackter ähnlicher als einem Golden Retriever.

Vor 2 Monate
Sayuri Chan
Sayuri Chan

Man sollte sich bewusst sein, dass beide Tiere nun mal ihre Ansprüche haben und auch, dass es abhängig von dem eigenen Empfinden ist. Ich z.B. bin ein Hunde Mensch aber ich finde nicht, dass man die beiden Tiere vergleichen kann. Katzen können gut alleine sein, holen sich ihre Kuscheleinheiten wenn sie wollen und geben auch Dinge zurück ebenso wie Hunde, nur dass sie tägliche Spaziergänge gemeinsam mit Herrchen/Frauchen unternehmen wollen und zeitintensiver sind.

Vor 2 Monate
mxd-asian1990
mxd-asian1990

Naja Zeit ''raubt'' JEDES tier , genauso kostet einen jedes tier auch geld. Und Dreck,...machen die meisten tiere auch.. und weiter ? O.o ... Tiere geben manchen leuten nunmal viel auch wenn dies alles geld zeit usw kostet. Warum katze ODER Hund. BEIDES !

Vor 2 Monate
Fakewittchen
Fakewittchen

Ich finde die Dokumentation ist sehr gut recherchiert und geht ohne Vorurteile an dieses Thema. (Ironie aus) Sorry aber: bitte informiert euch vernünftig und wenn ihr solche Vergleiche macht dann geht doch bitte neutral an die Sache. Ich mag beide Tierarten, habe 2 Katzen und bekomme einen Hund. Traurig das wir dafür GEZ zahlen.

Vor 2 Monate
Patchouli von Darnassus
Patchouli von Darnassus

ich mag beides!

Vor 2 Monate
Alex Winter
Alex Winter

Verstehe nicht, wieso man einen ausgewachsenen Hund gegen ein Katzen-Junges antreten lässt... man hat doch deutlich gesehen, dass das Kätzchen sich überhaupt nicht konzentriert hat. Meh.

Vor 2 Monate
lucie 27.12
lucie 27.12

Team Hund oder Team Katze ? 🐕🐱

Vor 2 Monate
Carina Krejci
Carina Krejci

Kaninchen! Aber die großen Rassen! Und zwar ausschließlich! Alles andere nervt gewaltig und ist unertäglich! 😉

Vor 2 Monate
freedom
freedom

Die meisten Katzen in unserem land werden alleine in kleine WOhnungen eingesperrt, nur weil der Besitzer nicht alleine sein will...reiner Egoismus!

Vor 2 Monate
AnimalEmancipation
AnimalEmancipation

Trifft aber auf fast alle Haustiere zu. Generell finde ich, besser in der Wohnung als im Tierheim.

Vor Monat
yumi456
yumi456

Zum Thema Futter: Ja Milch ist schlecht für Katzen. Egal was die Leute die ihrer Katze Milch geben hier sagen. Und nein Katzenfutter ist nicht besser. Dem Tier wird nichts gutes getan, wenn man Whiskas, Sheba oder sonst irgendein Blödsinn kauft. In ein Tierfutter (sei es nun Hund oder Katze) gehört Fleisch rein. Und kein Getreide, Zucker, pflanzliche Nebenerzeugnissen. Das Futter sollte mindestens 85% Fleisch enthalten. Und auch da am Besten welches wo dann auch steht was genau reinkommt (z.B. 50% Muskelfleisch, 15% Herz, 10% Niere...) Bei 23:59 sieht man eine sehr gute Marke. Defu. Sieh haben Katzen und Hundefutter die wirklich auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt sind.

Vor 2 Monate
AnimalEmancipation
AnimalEmancipation

Das stimmt so alles nicht. Erstmal ist fraglich, was generell so schlecht an Tierfutter sein soll, wenn Katzen und Hunde seit Ewigkeiten eine etwa gleichbleibende Lebenserwartung haben? Dass manche Marken besser oder schlechter sind als andere, will ich gar nicht bestreiten, aber gerade ein konventionelles, fachlich zusammengestelltes Futter deckt eher den Bedarf des Tieres als selbst nach Barf-Logik zusammengebastelt. Gerade bei Hunden, die keine reinen Fleischfresser sind. Und ebenfalls falsch Deine Ansichten zu Getreide: Getreide ist für Hunde und Katzen verträglich und muss außer in seltenen Fällen der Unverträglichkeit nicht gemieden werden. Rohfütterung ist ein Modetrend, der wissenschaftlich keine bewiesenen Vorteile bringt, aber eine Menge Risiken, für alle Haushaltsmitglieder.

Vor Monat
iceart
iceart

Wir kochen unserer katze sogar Fleisch ab und frieren es ein..m trotzdem bekommt sie im Sommer Mal ein Stück Gurke oder Tomate oder Mal einen Löffel Quark, sie feiert das alles übelst. Am liebsten isst sie aber ihr geliebtes Fleisch. Man merkt stark den unterschied wie sie sich freut über ihr Essen wenn es nur Katzenfutter ist

Vor 2 Monate
Sayuri Chan
Sayuri Chan

Milch, Getreide etc sind schlecht für Hunde und Katzen, daher gibt es ja sogenannte ''Katzenmilch'' welche trotzallem nicht sonderlich besser ist. Die beste Ernährung besteht zum Großteil wie du schon sagtest aus Futter welches zum Großteil aus Fleisch/Fisch besteht aber ich möchte noch ergänzen, dass eine Rohfütterung sei es 2 Mal in der Woche ebenfalls dazu gehören sollte :3

Vor 2 Monate
tw _fan
tw _fan

Wenn ich ein Haustier hätte, würde ich es nicht auf unseren Balkon lassen, denn wir wohnen im 5 Stock und inzwischen ist dieser auch ziemlich gefährlich zumindest für Katzen, kleine Hunde und andere kleine Tiere, da unser Balkon umgebaut wurde und somit noch gefährlicher für kleinere Tiere wurde, da jetzt eine kleine Lücke zwischen dem Geländer und dem Boden ist. Ich hätte kein gutes Gewissen gehabt, wenn ich ein Haustier zu Hause frei laufen lassen würde, während die Balkontür offen ist, da diese Lücke breit genug wäre, dass ein kleines Tier runterfallen könnte

Vor 2 Monate
SuSanNe
SuSanNe

Ich liebe Hunde und ich liebe Hunde .... , hab lange mit beiden zusammen gelebt . Der Hund freut sich , ach wie schön , du bist wieder da ... , die Katze sagt , wird auch mal Zeit , dass Du heimkommst :-)))

Vor 2 Monate
Natalia Luca
Natalia Luca

Hunde und Katzen sind einfach die süßesten ☺️

Vor 2 Monate
S Wen
S Wen

Warum "oder"?

Vor 2 Monate
beyaz gül
beyaz gül

Ich liebe Katzen

Vor 2 Monate
Flake2005
Flake2005

Ich finde beide unheimlich toll, würde aber den Hund wählen, wenn ich müsste.

Vor 2 Monate
Dorian Sz
Dorian Sz

Katzen passen besser zu meiner Persönlichkeit 😺

Vor 2 Monate
I sa
I sa

aber hier gehts doch meistens nur um Hunde, wie doof ;/ Zuchkrankheiten- Hunde, und so weiter. Dann nennt den Film doch HunD!

Vor 2 Monate
Ein Anna
Ein Anna

Meiner Meinung nach sind Hunde schlauer als Katzen🙃

Vor 2 Monate
dumbolddoor
dumbolddoor

Alien Creature hab mal gelesen dass hunde mehr neuronen im gehirn haben als katzen & die anzahl der neuronen sagt soweit ich weiß etwas über die kognitive leistungsfähigkeit eines tieres aus. hat auch nichts mit größe zu tun, denn auch kleine hunderassen verfügen über mehr neuronen. no front an katzen, ich liebe katzen auch :D

Vor 20 Tage
Alien Creature
Alien Creature

+dumbolddoor keiner der beiden is schlauer als der andere. Man kann das nur sehr schwer vergleichen da sich katzen grundsätzlich auch anders verhalten als hunde. Die eine dame hat das alles schon ganz gut erklärt. Katzen verlassen sich mehr auf ihre eignen sinne als auf den menschen, weshalb sie natürlich auch nicht darauf achten auf welchen becher der mensch denn zeigt zb.

Vor 20 Tage
dumbolddoor
dumbolddoor

DerEchte Das basiert auf ne Studie, die 600 Studenten befragt hat. Ist nicht wirklich repräsentativ für die gesamte Bevölkerung xD

Vor 20 Tage
DerEchte
DerEchte

dumbolddoor Katzenbesitzer sind aber dafür meistens intelligenter als Hundehalter

Vor 21 Tag
dumbolddoor
dumbolddoor

hunde _sind_ auch schlauer als katzen

Vor Monat
moony89
moony89

Felix war in der Dokumentation doch überfahren worden.

Vor 2 Monate
Uwe Lorsen
Uwe Lorsen

7:18 Arsch frisst Hose oder was

Vor 2 Monate
Jennifer Hubner
Jennifer Hubner

Grottenschlechte Doku, sorry.

Vor 2 Monate
sunnymas
sunnymas

Katzen haben eine viel größer ausgeprägte Persönlichkeit. Und jede Katze ist anders. Hunde sind mE mehr oder weniger dumm. Nur Wenige erreichen eine Persönlichkeit wie eine Katze. Dafür sind Hunde die besseren "Befehlsempfänger." Wenn man auf sowas steht, und so mit einem Tier umgehen will. Eine Katze dagegen ist seehr eigenwillig. Was mir aber trotzdem besser gefällt. Ich will kein 100 % gehorsames Haustier.

Vor 2 Monate
Salem Saberhagen
Salem Saberhagen

Stimmt

Vor Tag
Sayuri Chan
Sayuri Chan

+Connysama Genauso gut impliziert, dass es genauso gut möglich ist und dies stimmt ja schon nicht. Dann war das wohl ein Missverständnis und Katzen können genauso gut in *manchen* Bereichen eingesetzt werden c:

Vor 10 Tage
Connysama
Connysama

+Sayuri Chan Ich hab nie behauptet das man Katzen genauso gut wie Hunde trainieren kann, ich sagte lediglich das es genauso möglich ist und damit meinte ich , dass es möglich ist Katzen zu trainieren :3 Ich sagte auch, dass Katzen in anderen Bereichen eingesetzt werden also kann ich dir natürlich keine Drogenspürkatze zeigen :D Katzen werden eher (wie Hunde auch) im therapeutischen Bereich eingesetzt :)

Vor 10 Tage
Sayuri Chan
Sayuri Chan

+Connysama Genauso gut? Okay dann zeig mir eine Drogenspürkatze, eine die Agility macht und eine die 10 verschiedene Kommandos kann :) Die Aussage, dass man Katzen genauso gut trainieren kann wie Hunde solltest du tatsächlich überdenken. Katzen sind nämlich im Moment lebende Tiere demnach denken die eher weniger an Belohnungen oder Lob nach einer durchgeführten, von einem Menschen eingeleitete Aktion und sind schwieriger zu motivieren als Hunde. Ich kenne Katzen die apportieren können und Küsschen geben können. Nur logisch betrachtet würde ich sie in der Trainingsangelegenheit nicht auf die selbe Stufe stellen wie Hunde. Es mag ja Katzen geben die man gut trainieren kann aber längst nicht etwa alle so wie es in deiner Antwort nun mal klingt. Katzen mögen nicht unnütz sein, grundsätzlich habe ich auch nichts gegen Katzen nur wäre meine Frage wofür sie denn noch nützlich sind außer zum Mäuse fangen? Der letzte Satz klingt extrem ironisch aber ich meine es ernst owo

Vor 11 Tage
Connysama
Connysama

+Sayuri Chan Und du hattest noch nie eine Katze nehme ich an?^^ Ich sehe es auch nicht so dass Hunde dumm sind aber Katzen kann man genauso trainieren wie Hunde^^ und auch sie sind nützlich für die Gesellschaft aber nunmal meist in anderen Bereichen als Hunde^^

Vor 15 Tage
EHC Semak
EHC Semak

Nur von Tiere bekommt man die wahre Liebe

Vor 2 Monate
Ente Merle
Ente Merle

Ich liebe dich. <3

Vor Monat
LadyElsa
LadyElsa

Ich hab 4 Katzen und 2 Wüstenrennmäuse. Irgendwann mal, wenn meine Katzen nicht mehr sind, werde ich vielleicht einen Hund haben. Aber das hat noch Zeit. Kleinnager gehörten schon immer zu meinem Leben, da ich bei meiner Mutter früher keinen Hund und keine Katze haben durfte. Kleinnager und Vögel sind da ja dann ein häufiger Kompromiss. Als ich vor 8 Jahren dann beschlossen habe, dass ich mir 2 Kitten hole war klar, dass das Leben nicht für einen Hund passt. Ich liebe Hunde ebenso wie Katzen und ich finde mit Hunden kann man mobiler sein, aber mein Leben hat vor 8 Jahren besser zu Katzen gepasst und so wurde ich Katzenmutter. Hab in den letzten 8 Jahren insgesamt 9 Katzen gehabt, aber stets nur 4 als meine eigenen bezeichnet. Die Übrigen waren Pflegezugänge. 2 Pflegekatzen sind heute fester Bestandteil meines Rudels. Eine nun bald 8jährige Katze mit psychischem Knacks (sie wurde als Kitten im Badezimmer gehalten) und einen 3jährigen Epileptiker Kater. Gerade wegen Letzterem bin ich schon gut an die Wohnung gebunden, weil ich ja Medikamente verabreichen muss und die Anfälle dokumentiere, aber ich würde nichts anders machen wollen. Ich sehe mich weder als Hunde-noch als Katzenmensch. Ich bin ein Tiermensch. Ich bin viel mit Hunden Gassi gegangen und wenn Platz und Geld derzeit einen Hund zusätzlich zulassen würden, dann hätte ich auch einen Hund. So oder so finde ich das TIere (egal welche, denn jeder mag andere mehr/weniger) an sich einfach etwas TOlles sind, wo man sich der Verantwortung bewusst sein sollte. Sie geben einem an Liebe so viel wieder und verzeihen so viel. Aber man muss sich eben auch wirklich kümmern.

Vor 2 Monate
Albrecht8000
Albrecht8000

Ich (Mitte 30) bin seit früher Kindheit Katzenfan, diese Tiere haben einfach eine gewisse Faszination. Entgegen der weit verbreiteten Meinung sind sie weder falsch noch agressiv, man muss sie akzeptieren und ihre Körpersprache richtig deuten. Sie ist das einzige Tier, dass sich trotz Domestizierung durch den Menschen immer ihre Unabhängigkeit bewahrt hat. Ohne Katze geht es vor allem auf dem Land einfach nicht. Die leuchtend grünen Augen, das ruhige und verschmuste Wesen, die Wärme und Ruhe dieser Tiere (vor allem im Winter), ich mag sie einfach. Mittlerweile habe ich mich auch mit dem Hund angefreundet. Mein Lieblingtier bleibt aber die Katze!

Vor 2 Monate
Victoria Mandy Data
Victoria Mandy Data

+Dreckhuhn Bevor ich auch eine Katze hatte, sagte ich oft zu meinem Hund: "Du bist perfekt! Aber wenn du noch schnurren könntest..."

Vor Tag
Alien Creature
Alien Creature

+Dreckhuhn katzen sind so wie auch hunde, durchaus sehr soziale tiere. Das heißt aber nicht, dass sie nicht unabhängig sind. Hunde achten und verlassen sich extrem viel auf menschen, das ist bei katzen nicht der fall, wie man das auch bei den experimenten gesehen hat. Das experiment mit dem leckerlie unter den bechern hat das sehr gut gezeigt. Fast jeder hund achtet auf den menschen und läuft sofort zu dem becher, auf den der mensch zeigt und dabei achter er nicht einmal auf seinen eigenen geruchssinn. Katzen hingegen achten nicht darauf wohin der mensch zeigt (natürlich kann man das antrainieren), katzen gehen aber grundsätzlich ihren eigenen sinnen nach und vertrauen dabei nicht blind auf den menschen. Auch das experiment wo das leckerlie hinter die mauer gezogen wird. Die hunde haben sich ersteinmal zu ihrem menschen umgedreht und sie fragend angesehen "was soll ich denn jetzt machen?". Die katzen haben das nicht gemacht und haben das problem, ohne den menscheb zu "fragen", selbst gelöst.

Vor 20 Tage
Albrecht8000
Albrecht8000

@ Dreckhuhn: Meine Katzen sind Freigänger (keine Hauskatzen, schlafen in der Waschküche). Gesellschaft brauchen sie auch.

Vor 2 Monate
Dreckhuhn
Dreckhuhn

Ich kann nicht behaupten, dass Katzen unabhängig wären. Ich habe vier von ihnen und kurz gesagt: Wenn ich nicht zu Hause bin, ist das für sie scheiße. Sie müssen mir in jeden Raum folgen, nachts bei mir schlafen und anfangs war es ihnen sogar egal, ob der Hausherr da war. Wenn ich weg war, war es einfach eine Katastrophe. Inzwischen suchen sie auch beim Hausherren nach Nähe, quasi als Ersatz. Sie können Gedanken lesen (und das meine ich wörtlich). Mein Kater meldet, wenn mein Essen fertig gekocht ist und serviert werden kann. Sie wissen, wann ich traurig bin oder schlecht gelaunt, selbst wenn wir nicht im selben Zimmer sind... Und obwohl ich ganz bewusst ein Rudel habe (nicht wegen mir, sondern um Einsamkeit vorzubeugen) und sie auch mit einander sehr viel Körperkontakt halten, bin ich immer zentral. Ohne mich geht nix. Lernfähig sind sie genauso wie Hunde. Sie gehorchen ebenso, wenn man sie richtig erzieht. Das machen allerdings die wenigsten. "Unabhängigkeit" als allgemeingültige Eigenschaft wird den Katzen angedichtet und anerzogen. Sie sind nicht pauschal so. Sie suchen sich sehr wohl aus, wen sie an sich ran lassen, das macht aber jeder Hund genau nicht anders. Der eigentliche Unterschied besteht darin, dass die Katze schnurrt und der Hund nicht. Alles andere ist entweder sehr individuell oder eine Trainingsfrage.

Vor 2 Monate
Tagesblick TV
Tagesblick TV

Katze oder Hund? Es sind beides die beliebtesten Haustiere der Deutschen. Weil hier in den komentaren sieht man schon wieder Famboys😜😂

Vor 2 Monate
Sayuri Chan
Sayuri Chan

Ist schon fast traurig oder? Vorallem wie das jeweils andere Tier von den Fanboys runtergemacht wird ''Katzen sind intelligenter'' da sind sie dir voraus denkt man sich da doch ''Hunde sind treuer'' ich habe auch schon Katzen gesehen die zu ihrem Besitzer rennen und das obwohl noch Fressen im Topf ist. Wie man es dreht und wendet, jeder muss für sich entscheiden was besser zu der jeweiligen Person passt. Aber als Katzenbesitzer einem Hundebesitzer einreden zu wollen, dass Katzen besser sind oder andersherum zeigt einfach nur eine schwerwiegende Charakterschwäche. Ich hatte mal ein Bild als Whatsappstatus von meinem Hund (habe drei, hatte noch nie eine Katze, kenne aber viele) da schreib mir ein Katzenfan ''Hol dir lieber eine Katze'' und dann ein Bild hinterher. Verstehe nicht was in den Köpfen da vorgeht :D

Vor 2 Monate
Christian Krüger
Christian Krüger

Problem bei der Masse an Hauskatzen ist, dass sie im Freigang wildern und so die natürliche Fauna verdrängen

Vor 2 Monate
Christian Weissmuller
Christian Weissmuller

Na und? Erstmal nen Vogel abknallen und die Katze füttern. http://www.youtube.com/watch?v=LuqXlJbbxtE&feature=youtu.be&t=5m22s Was machen denn Hunde im Freigang? Genau, Menschen töten. http://www.google.de/search?q=hund+kind+tot Weil Streunerhunde so gefährlich sind gibt es auch Massentötungen von Hunden: http://www.youtube.com/results?search_query=dog+culling

Vor Tag
Eliñ Taturã
Eliñ Taturã

Katzen ❤

Vor 2 Monate
Zockergirl
Zockergirl

zum Schälchen Milch für Katzen muss ich sagen das meine 2 Schmuse Tiger manchmal Milch bekommen seit sie klein sind und meine Mutter (sie hat Tiermedizin studiert) hat auch nichts dagegen. Meine Katzen hatten bis jetzt noch nie Durchfall oder andere Probleme damit. Meine Mutter und ich denken das es einfach daran liegt ob sie es schon von klein an kennen oder nicht oder es einfach an der Katze selbst liegt.

Vor 2 Monate
Lea Ziesing
Lea Ziesing

+Sayuri Chan Denke auch, dass das die Durchschnittsmenge ist

Vor 29 Tage
Sayuri Chan
Sayuri Chan

+Lea Ziesing Wobei das mit Sicherheit auch wieder nach Größe u. Gewicht der Katze geht

Vor 29 Tage
Lea Ziesing
Lea Ziesing

+Sayuri Chan Da ich selber Keine Laktose vertrage haben meine Katzen immer laktosefrei Milch bekommen, es hängt aber auch von der Menge ab, bis zu 25 ml dürfen sie

Vor 29 Tage
Dreckhuhn
Dreckhuhn

Katzen vertragen Milch wie gesagt sehr individuell. Auch normales Katzenfutter (logischerweise hochwertiges ohne Getreide etc) wird sehr unterschiedlich vertragen. Ich kann nach 10 Jahren mit meinen Katzen sehr wohl einschätzen, ob sie Bauchschmerzen oder gar Durchfall nach dem Genuss von Milch haben. Das hatten sie nicht ein einziges Mal. Wenn sie mit der Verdauung was hatten, dann lag es an Futterumstellungen. Wie gesagt, das muss jeder Halter selbst entscheiden.

Vor 2 Monate
Sayuri Chan
Sayuri Chan

Wow. Wie kann jemand so unwissend sein obwohl sie studiert hat? Katzen vertragen genauso wenig wie Hunde keine Lactose. Das heißt aber nicht, dass sich dieses dämliche Verhalten eurer seits bei jedem Tier gleich auswirkt. Wie bei Menschen mit einer Lactoseintoleranz gibt es verschiedene Auswirkungen, darunter Durchfall, Unwohlsein, Bauchschmerzen, Krämpfe etc. Klar schmeckt denen die Milch gut aber dann seid bitte wenigstens etwas weniger ignorant und gebt den Katzen Katzenmilch oder sonstige Milch ohne Lactose (Sojamilch, Kokosmilch, Mandelmilch) diese sollte halt nur ungesüßt sein, da Süßungsmittel ebenfalls wie Gift für die Tiere sind.

Vor 2 Monate
Jikan Nenrei
Jikan Nenrei

Irgendwie ist diese Doku eine Fusion aus mehreren Dokus. Da sind Teile der Dokus "Das geheime Leben der Katzen/Hunde" drin.

Vor 2 Monate
iceart
iceart

Jop

Vor 2 Monate
FreIDenker
FreIDenker

Da wird ganz klassich auf die Naivität der Bürger gebaut.

Vor 2 Monate
Rainer Wahnsinn
Rainer Wahnsinn

Ja wird recycelt wegen keine Lust

Vor 2 Monate
alphons bretagne
alphons bretagne

Es sollte vorgeschrieben werden, dass in Jurys für Zuchttiere Tierärzte sitzen müssen, die ausschließlich die Gesundheit bewerten müssen und dass dies bei Krankheit zu massiven Abwertungen führen muss. Bspw. 50% Stimmkraft Tierarzt, 50% der Rest.

Vor 2 Monate
K
K

love. filou Ja, das wünsch ich mir auch. Ich kenne bisher nur den ZKR, welcher Möpse mit Fremdrassenanteil (Parson Russel) kontrolliert zurück züchtet. Die Tiere sind vom Charakter her 100% Mops. Sie sind jetzt bereits seit 15 Jahren dabei und haben tolle Fortschritte gemacht. Ich meine, dass es sowas für französische Bulldoggen mittlerweile auch gibt. Und es würde auch mit allen anderen Rassen funktionieren, allerdings erlaubt der VDH keine Einkreuzung von fremden Rassen, egal wie profitabel es für die kranke Rasse wäre. Deshalb müssen für solche Dinge wieder eigene Vereine gegründet werden, mit eignen Standards und Kontrollen. Der VDH ist doch auch nur noch auf Geld und „hübsche“ Hunde aus...

Vor Monat
love. filou
love. filou

Ich finde zusätzlich sollten manche rassen zum Tierwohl verboten werden oder kontroliert zurück gezüchtet werden!

Vor Monat
Becki 1210
Becki 1210

Das Problem dabei ist leider, dass es bei diesen Veranstaltungen nicht im geringsten um die Gesundheit der Tiere geht. Es geht lediglich um ihr Aussehen und darum mit dem teuren Rassetier zu prahlen.

Vor 2 Monate
Vorname
Vorname

vielleicht eher 90 % Tierärzte.

Vor 2 Monate
Melli M.
Melli M.

Falsche Katzen im futterdeckeltest, unsere wären schneller als der Hund gewesen, hihi

Vor 2 Monate
Chitalys
Chitalys

Die Besitzer von Felix sollten sich in Grund und Böde schämen. Man lässt keinen unkastrierten Kater (oder ne unkastrierte Katze) raus! Wir haben schon genug ungewollten Katzennachwuchs.

Vor 2 Monate
Häherfeder Granger
Häherfeder Granger

yumi456 ja die Doku habe ich auch gesehen. Da ist das alles noch genauer gezeigt. Was mich stört: unter JEDEM Video, indem die Worte „nicht kastriert“ vorkommen, schreibt irgendwer in die Kommentare, dass es scheiße ist, die Katze nicht zu kastrieren. Dann stimmt die Hälfte zu, die andere Hälfte findet das voll ok. Leute, ich will mich nicht als Philosophin aufspielen, aber lasst doch jedem seine Meinung. Die Wahrscheinlichkeit ist seeeehr gering, dass eure Katze dem nicht kastriertem Kater von jemandem aus diesem Streit begegnet.

Vor 2 Tage
Kristina Mutig
Kristina Mutig

+rismawati khanna Mit Sätzen wie: "Ich rede nicht mit dir!", muss man mir nicht kommen. Wen man einen Post veröffentlicht muss man damit rechnen Antworten zu bekommen. So einfach ist es! Ansonsten war mein Post nicht an dich gerichtet ;) Sondern an jene die so laut aufschreien, von anderen etwas verlangen was diese selbst nicht machen.

Vor 18 Tage
rismawati khanna
rismawati khanna

Kristina Mutig Äh es ist meine Entscheidung!😁,Ok😉.... Und ich rede nicht mit dir!🙂...

Vor 19 Tage
Kristina Mutig
Kristina Mutig

Wie unmöglich seid Ihr den bitte? Kastriert eure Kater? Warum sterilisiert Ihr dann eure Katze einfach? Wird dem ungewollten Katzennachwuchs doch entgegen gewirkt! Verlangt also BITTE NIE etwas von Anderen was Ihr selbst euren Tieren nicht antun wollt! Ja es ist unmenschlich die ungewollten Kätzchen auszusetzen oder gar zu töten. Mann kann diese doch bis zu einem bestimmten Alter behalten und dann an Katzenfreude abtreten. Klar, es wird ein sehr kostspieliges Unterfangen aber Leute, vielleicht jammert Ihr weniger und tut etwas gute? Den Tieren und Tierheimen ist geholfen und nebenbei tut man eine wirklich sehr gute Tat! Oder ist das für die meisten von euch Katerhasser/Freilaufkatzenhasser von keiner Bedeutung? Hauptsache ich lasse meinem Unmut freien Lauf und schimpfe auf jene die unkastrierte Kater besitzen?

Vor 24 Tage
rismawati khanna
rismawati khanna

Valeria _ Mein Kater ist auch unkastrirt!😂und ich hab jetzt viele kleine kätzchen😭❤️

Vor 24 Tage
Luna Lovegood
Luna Lovegood

Ich find Hunde besser

Vor 2 Monate
Tobias Rohde
Tobias Rohde

Team Hund 👍

Vor 2 Monate
Woodworking Fangirl
Woodworking Fangirl

1:20 Ist das eine Art Bokeh-Effekt oder so? Mir wird ganz übel, wenn ich das anschaue. So ähnlich muss sich wohl VR-Schwindel anfühlen. Macht das bitte nie wieder. Ist da außerdem ein Schönheits-Filter über dem Gesicht des Moderators? Oder ist er überschminkt? Als ob der Jungspund das nötig hätte. Etwas mehr Natürlichkeit - und schwups sähe er natürlicher aus... Ach ja: Natürlichkeit ist gut.

Vor 2 Monate
Woodworking Fangirl
Woodworking Fangirl

Na, weil er in die Kamera grinst und weil dabei die Kamera deppert wackelt, dass einem gutbürgerlichen Gutbürger speiübel wird.

Vor 2 Monate
Anne Farmer
Anne Farmer

Warum zum Teufel, interessiert euch das aussehen des Moderators?

Vor 2 Monate
FICTIONfran
FICTIONfran

Stimmt, er sieht sehr glattgebügelt aus.. zuviel makeup und Puder auf blasser Haut. Er hat gerötete Augen. vielleicht ist er erkältet gewesen und das war des Visagisten verzweifelte Versuch, Vitalität vorzutäuschen 😅

Vor 2 Monate
VampireCatx3
VampireCatx3

Cleo ist einfach viel zu jung um wissen zu können was das Fingerzeichen bedeutet! daher absolut nichtssagend, meine Katze weiß was das Zeigen bedeutet (wenn sie möchte ;) )

Vor 2 Monate
Christian Weissmuller
Christian Weissmuller

+Chitalys >Wenn ich auf etwas zeige, verfolgen sie mit den Augen nur den Finger aber erkennen nicht auf was ich zeige Vielleicht musst du erstmal den Zeiger dereferenzieren XD http://www.youtube.com/watch?v=B9aSoEaXexQ

Vor Tag
Dreckhuhn
Dreckhuhn

Das Experiment mit dem Hund und dem Wolf gibt es u.a. hier auf Youtube zu sehen, zumindest kommt es mir sehr bekannt vor. Für mich stellt sich letztlich die Frage, ob man nicht zwischen Tieren, die ohne Menschen aufwachsen (zum Bsp. Streunerkatzen) und Tieren, die in menschlicher Obhut aufwachsen (extremes Beispiel wäre der seriöse Züchter) unterscheiden muss. Ganz ohne Frage ist es richtig, dass Verhaltensweisen bzw. Kommunikationsmittel erlernt werden können. Im Video wird pauschal gesagt, dass Katzen eben keinen Fingerzeig verstehen und in meinen Worten, dafür zu dumm sind, was beim Hund ja anders wäre. Zudem wird der Bezug hergestellt zur Domestikation. Man kann aber die des Hundes nicht mit der der Katze vergleichen, das sind Äpfel und Birnen. Das war es, was mich so gestört hat. Falls es jemanden interessiert, das Experiment mit der Ratte und ihren Gedanken kann man in dieser Doku nachverfolgen: http://www.youtube.com/watch?v=12Ri0CS5Huk Hier wurde schon einiges an Aufwand geleistet, um so in die Tiefe zu gehen, dass man die Gedanken des Tieres irgendwie nachvollziehen konnte. Erst anhand dessen wurde klar, was die Ratte wirklich versteht und was nicht. In meinen Augen sind reine Verhaltenstests - auch wenn sie statistisch einwandfrei sein mögen - immer mit einer gewissen Fehlerquote verbunden, da eben nicht ins Tier reingeschaut wird, sondern nur Verhalten beobachtet wird. Man kann nicht einmal wirklich zwischen Verhalten und Handeln unterscheiden, sondern nur mutmaßen und interpretieren. Das wäre mir persönlich zu wenig. Aber ich beschäftige mich auch "nur" mit der Psychologie des Menschen, das ist sicherlich auch etwas anderes.

Vor 2 Monate
Chitalys
Chitalys

In meinem Biologiestudium haben wir uns u.a auch mit der Verhaltensbiologie beschäftigt. Es ist korrekt, dass wir nicht messen können was Tiere denken, daher untersuchen wir ihr Verhalten um daraus Rückschlüsse zu ziehen. Ohne ausführliche Tests kann man aber schwierig von Tatsachen sprechen. Eine Beispiele: An der Uni haben wir uns mit Graumullen und der Frage nach ihrem Empathievermögen beschäftigt. Helfen die Tiere einem Artgenossen in Not? Dazu haben wir Labyrinth in T-Form aufgebaut. Unten an der langen Seite war eine Startbox, oben links und rechts Zielboxen mit Schiebern davor. Ein Lockvogel kam nun in eine Zielbox, zusätzlich wurden zuvor aufgenommene Streßlaute mit einer kleinen Musikbox abgespielt. Ein anderes Familienmitglied (der Sucher) sollte nun den Lockvogel suchen, den Schieber vor der Box hochschieben und ihn somit befreien. Nach dem wir die ganze Familie in allen möglichen Konstallationen durchgetestet und die Ergebnisse ausgewertet hatten kamen wir zu dem Ergebnis: Die Tiere zeigen keine Empathie. Die Anzahl der Tiere, die tatsächlich den Lockvogel befreit hatten unterschieden sich nicht signifikant von denen, die es nicht getan hatten. Also: Um tatsächlich Aussagen zu treffen muss ich viele Tiere testen, ich kann nicht auf Grund von Einzelfällen auf Tatsachen schließen. Nebenbei gab es so ein Empathieexperiment in einem anderen Aufbau noch mit Ratten. Da kam man zu dem Schluss, dass Ratten durchaus zur Empathie fähig sind. Zu dem Fingerzeig Beispiel: Es gab mal einen Versuchsaufbau mit zwei Eimern. In einem war Futter, im anderen nicht. Dann hat man erst einem Wolf, dann einem Hund mittels Fingerzeig den Futtereimer gezeigt. Der Hund kann die Körpersprache des Menschen so gut deuten, dass er den Fingerzeig versteht. Der Wolf nicht, er traf seine Entscheidung zufällig. Auch unser kleines Experiment im Zoo mit Gibbons, bei dem wir Futter unter einem Becher versteckten und drauf zeigten, kam zum Ergebnis das die Tiere idR keine Zeigegeste verstehen. Lediglich ein Tier hat es verstanden. Katzen sind nicht Dumm und eventuell kann man ihnen auch beibringen Zeigegesten zu lernen. Von Natur aus können sie das aber idR nicht.

Vor 2 Monate
Dreckhuhn
Dreckhuhn

Kann ich wie gesagt so auch nicht bestätigen. Ich hab eine Weile im Katzenschutz gearbeitet, also mehr als nur meine vier Räuber kennen gelernt. Wenn sie scheinbar etwas nicht verstehen, gibt es andere Faktoren. Beispielsweise Aufregung. Das heißt nicht, dass eine Katze in Aufregung Gesten nicht versteht, sondern nur, dass sie sich nicht konzentrieren kann. Man kann leider auch nicht automatisch sagen, dass ein Tier etwas versteht, wenn es so handelt, wie wir das gern hätten. Das ist wesentlich komplexer. In der Regel wird nicht getestet, was das Tier wirklich denkt und versteht, sondern nur, ob es tut, was wir uns erhoffen. Tut es das nicht, wird dem Tier eine Menge Fähigkeiten abgesprochen. Ein Beispiel: Es gab Experimente mit Ratten, in denen gemessen wurde, was die Ratten dachten. So fand man heraus, dass sie in Sekundenbruchteilen einen Weg zur Futterquelle abspeichern und ihn beim Wunsch zur Flucht rückwärts im Kopf "abspielen" können. Sie denken, sie wollen fliehen und wissen auch genau wie. Mir geht es weniger um die Ratte, sondern um die Tatsache, dass man das Denken von Tieren durchaus gewissermaßen für den Menschen abbilden kann. Reine Beobachtungstests reichen dafür mMn nicht aus.

Vor 2 Monate
Chitalys
Chitalys

+Dreckhuhn Blickgesten sind im Tierreich auch verbreitet, daher werden sie von den Tieren auch verstanden. Zeigegesten mit den Fingern verstehen sie dagegen idR nicht.

Vor 2 Monate
VampireCatx3
VampireCatx3

"einfach Katzenfutter", da habt ihr euch ja echt Mühe gegeben. Leider gibt es jede Menge Futter für Katzen das man ohne schlechtes Gewissen als "Müll" bezeichnen sollte, und nicht als Futter. (vor allem bekannte Marken)

Vor 2 Monate
Kristina Mutig
Kristina Mutig

Verfüttert einfach Fleisch, Wurst und Milchprodukte die selbst wir Menschen konsumieren. Meinem Kater hats geschmeckt und er hat den Großteil vom gemeinen Katzenfutter verschmäht. Manche Leckerlies hat er gern konsumiert, den rest? Ich hatte manchmal das Gefühl es würde nicht viel brauchen und er legt ein Häufchen auf das "Futter". Manche Früchte, etwas Honig den man dem Tier hin und wieder geben kann... es ist soooo viel möglich und bei weitem für das Tier gesunder! Mein Baby liebte besonders Ananasstücke, sah er Ananas hatter er schon lauthals nach etwas verlangt. Und er war immer kern gesund! Für einen Hauskater etwas ungewöhnlich groß. Hier zu meinen Obst und Gemüse macht Katzen krank ist falsch. Den die schönen edlen Tiere konsumieren auch in der Wildnis selbst Obst und Gemüse. Den manche erforderlichen Stoffe/Mineralien... bekommen die Tiere aus Obst und Gemüse. Dies funktioniere Jahrhunderte lang und aufeinmal ist es verpönnt? Mit Verlaub, welcher der angeblichen "Spezialisten" ist darauf gekommen und warum? Wurden die Tiere vielleicht vorher falsch gehalten?

Vor 24 Tage
Tixon
Tixon

Was sollte man einer Katze den verfüttern?

Vor Monat
Dogo Argentino
Dogo Argentino

Ich zahle für 15,kg ca 55 ist Getreide frei viele Menschen geben Müll

Vor 2 Monate
Das Einhorn
Das Einhorn

+Minka Entschuldige bitte ich keine mich beim Barf eher bei Hunden aus. 😅

Vor 2 Monate
Minka
Minka

Katzen sollte man aber bloß kein Obst oder Gemüse geben, davon werden sie krank. Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen pure Fleischfresser, alles was sie aus Obst oder Gemüse bekommen würden produzieren sie selber. Von daher also absolut überflüssig. Jede normale Katze wird auch jegliches Obst oder Gemüse verweigern und das ist gut so. Hunden kann man Obst und Gemüse geben aber Fleisch ist trotzdem gesünder.

Vor 2 Monate
VampireCatx3
VampireCatx3

"Trennungsangst" kann aber genauso gut einfach ein Kontrollverlust sein, wird gern verwechselt.

Vor 2 Monate
Christian Weissmuller
Christian Weissmuller

Katze kann auch Trennungsangst http://www.youtube.com/watch?v=cfFmnL1aL48&list=PLO9bktswTG6wPW7y7YhxHsfPvgEJjzMOq

Vor Tag
Victoria Mandy Data
Victoria Mandy Data

+Gemini Von mir aus gesehen ist folgendes für Hunde bereits ein Rudel: 1 Mensch + 1 Hund

Vor Monat
Gemini
Gemini

AnimalEmancipation Hunde bilden doch sowohl Rudel und können genauso ein alphatier sein. Also bisher war ich mir das recht sicher und hab das auch immer bestätigt bekommen. Ist das jetzt falsch ?

Vor Monat
AnimalEmancipation
AnimalEmancipation

Kontrollverlust fußt auf einer veralteten Theorie zu Hunde/Wolfsverhalten. Hunde bilden weder Rudel, noch haben sie Alphatiere. Leider führt diese Unterstellung "der Hund will kontrollieren" oft zu ungeeigneten Trainingsansätzen und mangelnder Empathie dem Tier gegenüber. So nach dem Motto, der benimmt sich nur wie ein Arsch, da muss er jetzt durch. Bitte moderne TrainerInnen konsultieren, wenn der Hund unerwünschtes Verhalten zeigt.

Vor Monat
FreIDenker
FreIDenker

Das sehe ich genau so, bei dem gezeigtem Beispiel. Denn dass der Hund erst die Plätze der Herrchen/Frauchen abcheckt deutet eher dahin, dass der Hund unter Kontrollverlust leidet( wie wenn ihm ein Welpe entrissen wird). Daran sieht man auch gleich, dass der Hund sich als Alphatier sieht und nicht die Besitzer. Ein Fall von falscher Erziehung.

Vor 2 Monate
Invitus1989
Invitus1989

Menschen sind immer weniger in der Lage in ihrer Umwelt zu überleben /- mit ihr zu interagieren. Ein Hund oder eine Katze ist eine gute Möglichkeit sein Defizit weiter auszubauen. Hunde und Katzen werden vermenschlicht und sind häufig der neue Lebenssinn. Ich hab lange bei einem italienischen Bauer in der Toskana gelebt. Da waren Hunde noch Hunde und Katze noch Katzen. Sowas können sich die meisten hier nicht mehr vorstellen. Bringt lieber mal 2 - 3 Kinder in die Welt bevor ihr euch den dritten Hund zulegt...

Vor 2 Monate
Eurebel
Eurebel

Warum funktioniert das nicht bei uns, auf Knopf druck sich zu entspannen.

Vor Monat
dumbolddoor
dumbolddoor

Invitus1989 findest du wirklich solche menschen sollten kinder in die welt setzen? lol

Vor Monat
Anne Farmer
Anne Farmer

Menschen gibt's definitv schon zu viele.

Vor 2 Monate
Pinguinch3n
Pinguinch3n

das Vermenschlichen von Tieren war in der Biologie lange ein no go, bis man festgestellt hast, dass man Tiere zu wenig vermenschlicht. Tiere haben ein viel menschennäheres Gefühlsleben, als man lange glaubte und ich finde die Unterscheidung in "Mensch" und "Tier" (und damit einhergehende Abwertung der Tiere) ist eine dumme Ausrede um Tiere auszubeuten. Leider sind die Tierrechte in unserer Gesellschaft noch sehr ausbaufähig. Viele Leute mit Tieren allerdings verstehen das selbst nicht und tun den Tieren in ihrem Haushalt wirklich keinen Gefallen, aber halten ihre Handlungen auch noch für tierfreundlich. Dass man zu Tieren im Haushalt eine enge Bindung hat, ist ganz normal, sie gehören dann eben auch mit zur Familie. Unverständlich finde ich es, wenn Leute nicht verstehn, dass Tiere selbständige Wesen sind, die einen eigenen Willen haben und man ihnen den eigenen nicht aufzwingen darf. Man muss die Unabhängigkeit immer anerkennen und darf es nicht persönlich nehmen, wenn sich zB die Katze grade nicht zu einem auf die Couch legen möchte. Deshalb sehe ich es nicht gern wenn Leute Tiere "haben", weil sie keine Widerworte, Konflikte, Ablehnung, Unabhängigkeit und Selbstständigkeit geliebter Bezugswesen ertragen können. Die akzeptieren dann nämlich nicht, dass auch das Tier keinen Bock auf den Menschen haben kann und nötigen es dann, sich dem Menschen zu fügen. Aber es ist lächerlich zu glauben, dass Leuten mit so großen emotionalen Problemen mit eigenen Kindern geholfen wäre.

Vor 2 Monate
Sui Des
Sui Des

Simply Pandalicious Es ist aber so..Schau dich doch mal um wie viele Leute ihr Haustier als ihr Baby oder Kind betrachten obwohl man sie noch eher als Kidnapper als als Eltern" bezeichnen könnte. Das ist doch krank.

Vor 2 Monate
Albaner Bauschtell
Albaner Bauschtell

Ich sag mal für euch Deutsche ist es besser Kinder zu haben als Haustiere... sonst stirbt eure rasse aus und ihr werdet in den Geschichtsbüchern als ein Volk das zu dumm war um sich zu vermehren erwähnt.

Vor 2 Monate
BeautifulMermaid😍🤩
BeautifulMermaid😍🤩

Helloooow troll

Vor Monat
Carina Krejci
Carina Krejci

Was für ein geistreicher Kommentar...😂😂 Deine Schaukel stand wohl zu nah an der Wand! Hoffentlich machst du keine Kinder! So viel "hochintelligenz "zu verbreiten wäre ja gar nicht gut fürs "Volk" schon Mal darüber nachgedacht das nicht jeder Kinder will bekommen kann oder es aus anderen Gründen psychisch und physisch nicht geht? Wohl kaum! Sonst würdest du nicht so einen komplett peinlichen Bullshit von dir geben! Unglaublich wie geistig arm die Menschheit sein kann!

Vor 2 Monate
S R
S R

Sui Des: Nach neuester medizinischer Fachliteratur wird noch zwischen „races“ unterschieden. Anscheinend haben Sie nicht viel Ahnung. Schauen Sie mal in den „colored atlas of internal medicine“ von 2008 oder in „Harrison‘s principle of internal medicine“ von 2015 und 2018!

Vor 2 Monate
Sui Des
Sui Des

S R Es gibt keine Menschlichen Rassen und da du glaubst man könne es mit Hunderassen verglichen scheinst du von der Materie nicht so viel Ahnung zu haben. Biologisch ist es einfach falsch.

Vor 2 Monate
S R
S R

Shinobi: Ernährung hatten wir im siebten Semester als selbstständiges Fach mit Prüfung. Und dennoch sind die meisten Nobelpreisträger Amerikaner! Zitat Wikipedia und wie Sie sehen immer noch wichtig in Epidemiologie, wovon Sie anscheinend keine Ahnung haben: „In the United States, the term "Caucasoid" is used in disciplines such as craniometry, epidemiology, forensic medicine, forensic anthropology, and forensic archaeology. It is also associated with notions of racial typology.“ Bluthochdruck ist einer der tödlichsten Erkrankungen und deswegen wieder in den USA der Grenzwert verändert! Das haben Sie bei Ihrem Kommentar ganz außenvor gelassen. In Europa wurde der Grenzwert für Nitrat im Wasser immer weiter gesenkt. Glauben auch nur um teuerere Filteranlagen zu verkaufen?

Vor 2 Monate
KingRenee
KingRenee

weder noch - lasst die tiere einfach in ruhe...

Vor 2 Monate
Sienna Arrington
Sienna Arrington

Kp wie du das meinst

Vor 2 Monate
Zorro- 59786
Zorro- 59786

Wer findet Hund besser? Ich!

Vor 2 Monate
Salem Saberhagen
Salem Saberhagen

Katzen sind besser. Hunde sind einfach nur blöde Viecher

Vor Tag
Connysama
Connysama

+Julia Romeo Da hat wohl jemand nicht aufgepasst ^^´

Vor 15 Tage
Fabian Hillebrand
Fabian Hillebrand

+Julia Romeo Aha. Und auf welcher Grundlage stützt du diese Aussage ? Auf dieses Video gewiss nicht.

Vor 21 Tag
YouTube Suchti
YouTube Suchti

Julia Romeo ja 😂

Vor 25 Tage
Julia Romeo
Julia Romeo

Hunde sind intelligent... Katzen sind dumm!

Vor 26 Tage
Lena G.
Lena G.

Katzen sind die schönsten Tiere! 💓

Vor 2 Monate
Salem Saberhagen
Salem Saberhagen

Stimmt

Vor Tag
Minka
Minka

An Robin: Also ich lebe schon mein ganzes Leben mit Hunden zusammen und seit ich 9 bin auch mit Katzen (bin jetzt 20) und ich hab das bisher eigentlich anders empfunden. Und an Luxaly: Katzen sind was für Leute die nur was zum Liebhaben wollen? Denen ist alles egal solange die Futter kriegen? Bitte was? Also entweder hattest du noch nie Katzen oder du hast trauriger weise keine enge Bindung mit ihr aufgebaut. Wir hatten bisher 7 Katzen, momentan noch 4, und alle sind anders aber keine ist 'nur zum liebhaben' da. Absolut nicht. Sie bestimmen alle selbst wann sie gekuschelt werden und ein paar haben einen stärkeren Jagdtrieb, was dazu führt, dass zu viel kuscheln ganz schnell auch blutig enden kann. Man darf Katzen niemals in einen Pot werfen. Und Gleichzeitig, wenn eine Katze eine richtige Bindung mit dir aufbaut dann ist der Katze tatsächlich eher alles egal außer dir. Erlebe ich jedes mal wenn meine Mutter wegen der Arbeit ein Wochenende weg ist und ihre Katze nicht isst und fast nicht schläft, eben weil meine Mutter nicht da ist. Oder wenn ich weg bin und meine Eltern mir erzählen das meine Katze stundenlang vor meiner Tür sitzt und weint statt zu essen.

Vor 2 Monate
Luxaly
Luxaly

beides ist gut^^ jedem das seine hund für die, die sich mit einem tier beschäftigen wollen katze für die die eher nur mal was zum liebhaben wollen^^ ein hund braucht seinen menschen ner katze ist alles ziemlich egal solangs futter gibt ... erkennt man gut daran wenn man mal futter versteckt^^ der hund schaut zum herrchen die katze versucht selbst das problem zu lösen^^

Vor 2 Monate
Sienna Arrington
Sienna Arrington

Hunde sind besser und ich hab Katzen und einen hund

Vor 2 Monate
Robin Senzig
Robin Senzig

Hunde sind aber dankbarer!

Vor 2 Monate

Nächstes Video